Monatsarchiv für Februar 2000

Bayerischer Vizemeistertitel für 1b-Team

Dienstag, den 29. Februar 2000

Lupzigs Minitruppe muss gegen Bad Bayersoien zwei Niederlagen einstecken

EHC Straubing 1b – ESV Bad Bayersoien 3:5 (0:1, 0:2, 3:2)

ESV Bad Bayersoien – EHC Straubing 1b 9:1 (2:0, 2:1, 5:0)

(sk) Am Wochenende standen die beiden Endspiele um die bayerische Meisterschaft der Bezirksligisten an. Die Mannschaften des EHC Straubing und des ESC Bad Bayersoien standen sich somit innerhalb von nur 24 Stunden zweimal gegenüber.
Straubing hatte in der ersten Begegnung Heimrecht. In den beiden ersten Spielabschnitten konnte man aber den Oberbayern nicht viel entgegenstellen. Das Spiel der Straubinger war insgesamt zu zerfahren und durch Einzelaktionen geprägt. Zudem kam, dass die Bayersoiener überaus kontergefährlich agierten, was dazu führte, dass der EHC nach 42 Spielminuten gar mit 0:5 im Rückstand lag.
Aber Straubing gab sich nicht geschlagen, Harry Doyle wurde von Matthias Dunst schön bedient und der Kapitän überwand zum erstem Mal an diesem Abend den gegnerischen Goalie. Danach kam die 1b besser in Fahrt und Dunst in der 56. Minute sowie wiederum Doyle eine Minute später verkürzten auf 3:5. Bis Spielende hatte man noch zwei hochkarätige Chancen, aber am Ergebnis änderte sich nichts mehr.
Einen Tag später in Peiting traf man sich für das allentscheidende Rückspiel. Bayersoien unterschätzte anfangs die Straubinger, und hätte die Lupzig-Truppe im ersten Drittel ihre zahlreichen Torchancen konsequent genutzt, hätte die hart geführte Begegnung gegebenenfalls einen anderen Ausgang genommen. Da die Juniorenspieler aus terminlichen Gründen am selben Abend in Straubing gegen den ERV Schweinfurt antreten mussten, stand Lupzig nur ein Minikader zur Verfügung. Im zweiten Drittel versuchte die 1b den Rückstand aufzuholen. Durch kleinliche Regelauslegung der Schiedsrichter standen aber selten auf Straubinger Seite fünf Feldspieler auf dem Eis. Somit war klar, dass die Straubinger früher oder später konditionell einbrechen würden. Markus Edenhofer war es dennoch vergönnt, für die über die Saison überaus erfolgreiche 1b-Mannschaft den Ehrentreffer an diesem Abend zu markieren.
Resümee: Die 1b-Mannschaft, die sich erst in dieser Saison formierte, hat ihr vorgegebenes Ziel, den Junioren-Spielern eine weitere Perspektive sowie eine sportliche Heimat über ihr Juniorenalter hinaus zu bieten, bei weitem übertroffen. Trainer Günter Lupzig, zum Spieler des Jahrhunderts im Straubinger Eishockey gewählt, führte die 1b-Mannschaft direkt zum für viele unerwarteten Aufstieg in die Landesliga und nun letztendlich noch zum Titel des Bayerischen Vizemeisters.
Lupzig, der auf dem Grundstock von ehemaligen 1. Mannschaft-Spielern (wie Doyle, Frank, Schweiger, Burkhardt, Lermer und Rankl) Junioren-und teilweise Jugendspielern in die Mannschaft einbaute, damit diese von der Erfahrung der “Alten” profitieren, gebühre “größte Hochachtung”, so der derzeitige Nachwuchsleiter Stefan Kuhnle. “Aber auch den älteren Spielern, vor allem aber dem Kapitän Harry Doyle, Christian Frank und Stephan Lermer, die seit Jahren im Nachwuchsbereich des EHC als Trainer und Übungsleiter tätig sind und somit Mehrbelastungen auf sich nahmen, bin ich zu Dank verpflichtet.”
In der kommenden Saison, in der Landesliga also, haben die aus dem Nachwuchs herauswachsenden Spieler und die älteren Nachwuchsspieler die Möglichkeit, sich beim EHC Straubing auf einem sportlich höheren Niveau unter Beweis zu stellen. Und vielleicht kann sich ja der eine oder andere dadurch für höhere Aufgaben empfehlen.

Bayern-Finale als Krönung der Saison

Freitag, den 25. Februar 2000

1b-Team des EHC wirft Ingolstadt aus dem Rennen – Bayersoien kommt heute

(sk)

ERC Ingolstadt 1b – EHC Straubing I1b 3:2 (0:0, 1:1, 2:1)
EHC Straubing 1b – ERC Ingolstadt 1b 9:4 n.V. (0:0, 1:1, 4:3, 4:0)

Am Freitag spielte die 1b-Mannschaft des EHC Straubing in Ingolstadt gegen einen hart agierenden Gegner, der von Anfang an nur auf das Zerstören des Straubinger Spielaufbaus aus war. Von vorne herein versuchten sie den Torschützenkönig der Straubinger 1b Harry Doyle hart zu attackieren. Dies gipfelte darin, dass Doyle im Spiel dermaßen an die Bande gecheckt wurde, dass er erst Minuten später auf der Spielerbank wieder von seiner Bewusstlosigkeit erwachte. Dem nicht genug, wenig später musste der Juniorenspieler Christoph Leistner nach einem Kniecheck ins Krankenhaus zur Untersuchung gefahren werden. Leistner wird aufgrund einer Knieverletzung für einige Wochen ausfallen.
Einen Tag später trafen sich die gleichen Gegner zum entscheidenden Rückspiel im Eisstadion am Pulverturm. In den beiden ersten Spielabschnitten gingen beide Mannschaften vorsichtig zu Werke. Im letzten Drittel überschlugen sich dann die Ereignisse. Mit einem satten Schlagschuss bedankte sich der Jugendspieler Georg Scheide dafür, dass er erstmals in der 1b eingesetzt wurde. Fünf Minuten später legte sein Bruder Stefan durch ein schönes Zuspiel von Alzinger eins drauf. Dies war der Ausgleich zum 3:3, da Ingolstadt zuvor zwei Tore erzielte. Kapitän Harry Doyle meldete sich mit dem Führungstor zum 4:3 zu Wort. Einige Minuten später schien alles perfekt zu sein, denn wiederum Georg Scheide zockte den bis dahin starken Ingolstädter Torwart rotzfrech aus. Trotzdem kam Ingolstadt kurz vor Ende der regulären Spielzeit auf 4:5 heran.
Nachdem nun beide Mannschaften einen Sieg für sich zu verbuchen hatten, war nach Regularium des BEV eine Verlängerung von zehn Minuten (kein Sudden Death) angesetzt. In der Verlängerung wollten die Straubinger aber von vorne herein alles klar machen, denn nach bereits zwei Minuten überraschte Stephan Lermer den Ingolstädter Hintermann. Nachdem Maxi Herpich einige Minuten später den zweiten Treffer in der Verlängerung für Straubing markierte, war die Gegenwehr der Ingolstädter gebrochen. Weitere Tore vom Juniorenspieler Matthias Dunst und wiederum Herpich versüßten der Mannschaft und den Zuschauern den vielumjubelten Sieg.
In den Endspielen um die bayerische Meisterschaft trifft die 1b nun auf den ESV Bayersoien, der sich gegen Memmingen mit 3:1 und 5:1 durchsetzte. Das erstes Spiel ist am heutigen Freitag um 20 Uhr in Straubing. Das Rückspiel findet am Samstag 20 Uhr in Peiting statt.

EHC 1b im Finale um Bezirksmeisterschaft

Dienstag, den 22. Februar 2000

Die 1b-Mannschaft des EHC Straubing hat am Wochenende den Einzug ins Finale um die bayerische Eishockey-Bezirksmeisterschaft geschafft. Die Mannschaft von Trainer Günter Lupzig bezwang im Halbfinale Ingolstadt. Einer 2:3-Niederlage im Hinspiel am vergangenen Freitag folgte einen Tag später zu Hause mit 9:4 ein deutlicher Sieg nach Verlängerung. Nach regulärer Spielzeit stand es 5:4 für die 1b des EHC, so dass eine zehnminütigen Verlängerung die Entscheidung bringen musste. In der brachen die Gäste dann ein, und so kamen die Straubinger noch zu vier weiteren Treffern und einem klaren Sieg. Der Endspielgegner der 1b stand am Montag noch nicht fest.

Lupzig will Bayerische für 1b

Freitag, den 18. Februar 2000

Halbfinal-Rückspiel am Samstag, 20 Uhr, gegen Ingolstadt

(sk) Nachdem nun der Aufstieg in die Landesliga mit Bravour geschafft wurde, greift die 1b-Mannschaft am kommenden Wochenende ihr nächstes Etappenziel an. Den Kampf um die bayerische Meisterschaft der Bezirksligisten.
Dazu spielt man am Freitag (Beginn 19.30 Uhr) auswärts und einen Tag später zu Hause (Beginn 20.00 Uhr) jeweils gegen den ERC Ingolstadt 1b. Der Sieger dieser beiden Begegnungen – das Torverhältnis der beiden Spiele zählt, bei Torgleichheit gibt es Verlängerung, führt dies auch nicht zur Entscheidung, folgt Penaltyschießen – wird voraussichtlich eine Woche später gegen den Sieger aus der Begegnung ECDC Memmingen – ESV Bayersoien um den Titel “bayerischen Meister der Bezirksligisten” antreten.
Spielertrainer Günter Lupzig macht deutlich: “Für die Begegnungen am Wochenende setzte ich klar auf Sieg, diese Chance ist Motivation für die ganze Mannschaft, jeder muss und wird sein Bestes geben. Wir wollen den Pokal!”
Die Ingolstädter 1b ist von der Mannschaft ähnlich aufgebaut wie die Straubinger 1b, als Gerüst also erfahrene ältere Spieler gepaart mit jungen hungrigen Nachwuchsspielern. Fünf Punkte hat Ingolstadt in der Gruppe 1 der Bezirksliga abgegeben; im Vergleich dazu waren es für Straubing in der Gruppe 2 nur zwei Punkte. Einen Vorteil sieht Lupzig darin, dass die erste Begegnung am Wochenende auswärts stattfindet “Da können wir uns zu Hause vor heimischen Publikum besser auf den Gegner einstellen.”

1b-Team im Halbfinale gegen Ingolstadt

Freitag, den 11. Februar 2000

Bayerische Meisterschaft:
Die 1b-Mannschaft des EHC Straubing steht im Halbfinale gegen der ERC Ingolstadt 1b (aus der Bezirksliga Gruppe 1).
Spieltermine:
Fr, 18.02.2000 (19.30 Uhr) ERC Ingolstadt 1b – EHC Straubing 1b.
Sa, 19.02.2000 (20.00 Uhr): EHC Straubing 1b – ERC Ingolstadt 1b.

Spiel um Platz 3 bzw. Bayerische Meisterschaft zwischen dem 25.02.2000 und dem 27.02.2000.

Um die Bayerische Meisterschaft der Bezirksligisten kämpfen folgende Mannschaften: ERC Ingolstadt 1b (aus der Gruppe 1), EHC Straubing 1b (aus der Gruppe 2), ESV Bayersoien (aus der Gruppe 3), ECDC Memmingen (aus der Gruppe 4).

Die Abschlusstabelle der Bezirksliga-Senioren Gruppe 2:

1. EHC Straubing    16    163:39    30:2
2. Isar Dingolfing    16    130:62    26:6
3. ASV Dachau    16    59:44    22:10
4. USC München    16    60:57    18:14
5. EV Aich    16    117:84    15:17
6. Geisenhausen    16    87:110    14:18
7. Waldkirchen    16    62:111    10:22
8. Gebensbach    16    35:110    5:27
9. München 98    16    49:163    4:28

Landesliga-Aufstieg geschafft

Freitag, den 4. Februar 2000

EHC-1b-Team kämpft um bayerischen Bezirksliga-Titel

(ps) Die 1b-Mannschaft des EHC Straubing hat ihr großes Ziel bereits im ersten Anlauf geschafft. Nach dem 15:1-Sieg über den USC München ist die Truppe von Günter Lupzig vom ersten Platz nicht mehr zu verdrängen. Damit steigt der EHC Straubing in die Landesliga auf. Doch die Saison ist jetzt noch nicht beendet. Mit den anderen drei Meistern der Bezirksliga spielt die 1b-Mannschaft um die bayerische Bezirksligameisterschaft.

tag-04-02-00

Diese Cracks der EHC-1b-Mannschaft schafften den Aufstieg in die Landesliga: Hinten von links: Harry Doyle, Christian Burkhardt, Roland Engl, Christian Frank, Emil Rankl, Stefan Scheide, Sven Gutmann, Sebastian Jänicke, Markus Edenhofer, Alfred Ernst, Helmut Schweiger. Vorne von links: Stephan Lermer, Tobias Meier, Reinhold Kotzian. Es fehlen Maximilian Herpich, Thomas Hochstrasser. Christian Galneder, Matthias Dunst und Trainer Günter Lupzig.    Foto: Michalsky

EHC Straubing 1b – EV Aich 9:6 (4:0, 1:2, 4:4)

Ein klarer Sieg der 1b, die sich im Gefühl des sicheren Sieges ab dem zweiten Drittel einige Leichtsinnsfehler erlaubte. Am Erfolg des EHC konnten die nie aufsteckenden Gäste aber nicht rütteln.
Tore und Assists EHC: Doyle 5/0, Frank 1/4, S. Scheide 0/3, Herpich 1/1, Edenhofer 1/0, Urban 1/0, Dunst 0/1, Galneder 0/1.

EHC Straubing – USC München 15:1 (3:1, 6:0, 6:0)

Jubel, Trubel, Heiterkeit. Nach dem Schlusspfiff fielen sich die Spieler in die Arme, der Aufstieg nach einer zum Schluss noch nervenaufreibenden Punkterunde war geschafft. Und die Nervosität war auch gegen München im ersten Drittel lange zu spüren.
Die frühe Führung der Münchner wurde ausgerechnet in Unterzahl egalisiert und die 2:1-Führung in der 16. Minute brach den Widerstand der Gäste. Das dritte Tor kurz vor Drittelende und die beiden schnellen Tore zu Beginn des Mitteldrittels brachten die Entscheidung. Danach fielen die Tore wie reife Früchte.
Tore und Assists EHC: Herpich 4/3, Doyle 3/2, Scheide 2/2, Ernst 3/0, Frank 2/1, Jänicke 1/1, Lermer 0/2, Burkhardt 0/1, Meier 0/1, Hochstraßer 0/1, Edenhofer 0/1, Schweiger 0/1.