Jahresarchiv für 2001

Starke Leistung der 1B gegen Ingolstadt – Jänicke wechselt nach Dingolfing

Freitag, den 28. Dezember 2001

EHC Straubing 1B – ERC Ingolstadt 5:2 (1:2,2:0,2:0)

Eine starke Leistung bot das 1B Team gegen Ingolstadt. Obwohl man die ersten 10 Minuten verschlafen hatte und mit 0:2 hinten lag, konnte man noch kurz vor Drittelende auf 1:2 verkürzen. Durch immer mehr gewonnene Zweikämpfe kam man immer besser ins Spiel und kurz vor Ende des 2. Drittels ging man sogar in Unterzahl durch ein schönes Tor von Stefan Scheide 3:2 in Führung. Im letzten Drittel ließ man sich die Führung nicht mehr nehmen, und erzielte noch Treffer vier und fünf. Der gesamten Mannschaft war für die kämpferische Leistung ein Lob auszusprechen.
Tore und Assists: Scheide S. 3/1, Herpich 1/1, Scheide G. 1/0, Burkhardt 0/1, Schmidt 0/1, Schmidhuber 0/1.

Wanderers Germering – EHC Straubing 1B 7:0 (2:0,2:0,3:0)

Tags drauf musste man beim Tabellenersten ersatzgeschwächt (durch verletzte Spieler vom Vortag gegen Ingolstadt) in Germering antreten. Man verlor das Spiel zwar mit 7:0, jedoch das Ergebnis täuscht, denn man konnte wieder einmal die zahlreichen Torchancen nicht ausnutzen. Wer glaubte dem 1B Team gingen die Kräfte aus, (Germerings Kader trat mit 20 Mann an) der täuschte sich gewaltig. Die Tiger spielten jederzeit gut mit, und verlangten der Germeringern alles ab. Von der kämpferischen Leistung war Trainer Frank zufrieden, jedoch nicht mit dem Ausnutzen der Torchancen.
(cf)

1b feiert Überraschungssieg gegen Regen

Freitag, den 21. Dezember 2001

EHC Straubing – ERC Regen 5:3 (0:1,1:2,4:0)

Eine Klassepartie lieferte das 1b-Team gegen den Favoriten aus Regen. Obwohl es nach zwei Dritteln 3:1 für die Gäste stand, spielten die Frank-Schützlinge im letzten Drittel die Regener an die Wand und gewannen verdient mit 5:3. Regen (mit einigen Ex-Deggendorfer Spielern und einem Tschechen) konnten kräftemäßig im letzten Drittel nicht mehr mithalten. Es spielten nur noch Straubing. Der Mannschaft ist ein Lob auszusprechen, denn sie kämpfte und gab alles. Ein Lob auch für beide Schiedsrichter, die eine sehr faire Partie immer im Griff hatten.
Torschützen und Assists EHC: Engl 2/1, Schmidhuber 2/1, Schmidt 1/0, Herpich 0/1, Scheide G. 0/1, Dunst 0/1.

EHC Straubing – EV Bruckberg 5:11 (2:2,1:5,2:4 )

Gegen den Tabellenzweiten aus Bruckberg konnte man einen Tag darauf nichts holen. Im ersten Drittel war das Spiel noch ausgeglichen und endete mit 2:2. Doch dann spürte man kräftemäßig das Spiel vom Vortag. Zudem fehlten die Junioren, die selbst ein Spiel hatten und deshalb konnte man gerade noch zehn Feldspieler aufbieten. Trotzdem kämpften die EHCler und gaben ihr Letztes gegen Bruckberg, das sogar mit einem Kanadier angetreten ist. Man fragt sich allerdings, ob es in der Landesliga nicht besser wäre, ohne Ausländer zu spielen.
Torschützen und Assists EHC: Herpich 2/0, Edenhofer 1/1, Dunst 1/0, Ernst 1/0, Scheide S. 0/3, Schmidhuber 0/1, Wilke 0/1.

1b-Team:

Donnerstag, den 13. Dezember 2001

EHC Straubing – ASV Dachau 4:4 (1:0,3:4,0:0)

In einem schwachen Landesligaspiel spielte die 1b-Mannschaft nur 4:4 gegen den ASV Dachau. Man war nicht in der Lage, eine 3:0 Führung zu behaupten, sondern verstrickte sich wieder in Einzelaktionen und krasse Fehlpässe, die Dachau eiskalt ausnutzte. Einige Spieler haben bis jetzt noch nicht begriffen, dass ein Spiel 60 Minuten dauert und bei einer Führung auch weiterhin nach hinten gearbeitet werden muss. Vor allem kann es nicht sein, dass nur einige Spieler kämpfen und andere nicht die richtige Einstellung haben.
Tore und Assists EHC: Herpich 1/1, Scheide S. 1/1, Edenhofer 1/0, Hiendl 1/0, Dunst 0/1, Burkhardt 0/1, Schmidt 0/1.
-cf-

ESC Vilshofen – EHC Straubing 6:3 (1:0,0:2,5:1)

Eine ganz andere 1b-Mannschaft lief dann am Sonntag gegen den ESC Vilshofen auf. Man verlor zwar mit 3:6 gegen den Bayernligaabsteiger, obwohl es zweieinhalb Minuten vor Schluss noch 3:3 stand, bevor dann das sehr schlecht leitende Schiedsrichterduo in Erscheinung getreten ist. Die Straubinger bekamen zwei Minuten Strafzeit für einen fairen Check, die Vilshofen zur 4:3-Führung nutzte. Die Gäste setzten alles auf eine Karte, ehe man noch kurz vor Schluss Treffer fünf und sechs hinnehmen musste. Vom Einsatz und der kämpferischen Einstellung war es das beste Spiel der 1b-Mannschaft; man trat endlich als Team auf. Hätte man die anderen Begegnungen auch so gespielt, stünde man nicht auf dem derzeitigen Tabellenplatz.
Tore und Assists EHC: Herpich 2/0, Schmidhuber 1/0, Scheide S. 0/1.
-cf-

EHC-1b

Samstag, den 8. Dezember 2001

EV Bruckberg – EHC Straubing 6:3 (1:2,4:1,1:0)

In einem sehr guten Landesligaspiel verlor das Team der 1b unglücklich mit 6:3. Im ersten Drittel, das man 2:1 gewann, ließ man wieder zahlreiche Chancen aus. Im zweiten Drittel konnte man den stark aufspielenden Kanadier von Bruckberg fast nicht stoppen. Hätten die Straubinger ihre zahlreichen Chancen ausgenutzt, hätte das zweite Drittel auch unentschieden enden können, doch so gelangte Bruckberg zu einem schmeichelhaften 5:3. Im letzten Drittel machten die Tiger noch mal mächtig Druck, aber die cleveren Hausherren retteten den Sieg über die Zeit, und kamen kurz vor Schluß zum 6:3. Trotz der Niederlage gegen den Tabellenzweiten, konnte man feststellen, dass die Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute kämpfte, und ein Aufwärtstrend bemerkbar war.
Tore und Assists EHC: Schmidt 1/0, Dunst 1/0, Scheide S. 1/0, Burkhardt 0/2, Herpich 0/1, Urban 0/1 Ernst 0/1, Schmidhuber 0/1
(cf)

EHC Straubing 1b völlig von der Rolle

Freitag, den 30. November 2001

Aufholjagd der Junioren in Fürstenfeldbruck nicht belohnt – Schüler überzeugen

ERC Ingolstadt – EHC Straubing 7:1 (1:1,5:0,1:0)
EHC Straubing – ESC Vilshofen 0:7 (0:1,0:4,0:2)

Was ist bloß mit der 1b los? Kein Spieler findet annähernd zur Normalform. Nach der Niederlage am Freitag in Ingolstadt, wo man eigentlich nur im 2. Drittel einen allerdings zehn Minuten langen Blackout hatte, (fünf Gegentore in zehn Minuten) war man am Sonntag beim Heimspiel gegen Vilshofen, das mit 0:7 verloren ging, völlig von der Rolle. Konnte man im ersten Drittel noch mithalten, so spielten ab dem 2. Drittel nur noch die Gäste aus Vilshofen. Die Vilshofener konnten in aller Ruhe in das Straubinger Drittel reinspazieren, ohne dass sie richtig angegriffen wurden und spielten mit den Straubingern Katz und Maus. Die wenigen Gegenangriffe wurden zu schwach ausgeführt und waren meist nur Einzelaktionen.
Man kann nur hoffen, dass es jetzt jeder Spieler endlich begriffen hat: Eishockey ist ein Mannschaftssport und kein Einzelsport. Jetzt muss sich jeder an der eigenen Nase packen und das spielen, was er kann, wenn man nicht nächstes Jahr in die Bezirksliga absteigen will. Das Trainergespann Frank/Lupzig ist völlig ratlos. Auch wenn mit Martin Witzmann (krank und verletzungsbedingt) ein wichtiger Verteidiger fehlte, kann das nicht allein der Grund sein, dass man gegenüber der Vorsaison leistungsmäßig so abbaut. Es muss auch die Einstellung jedes einzelnen wieder besser werden, und die Jungs müssen wieder ein Team werden.
Torschütze gegen Ingolstadt: Ernst Alfred.
(cf)

Beim 1b-Team platzt endlich der Knoten

Freitag, den 23. November 2001

Klarer EHC-Erfolg in Dachau – Jugend, Schüler und Bambini mit Kantersiegen

ASV Dachau – EHC Straubing 4:7 (2:1, 0:1, 2:5)

Endlich der erste Sieg für die 1b. Das ersatzgeschwächte Team konnte nur zehn Feldspieler aufbieten, da die Junioren selber spielten und einige Akteure Grippe hatten. Im ersten Drittel, das man mit 1:2 verlor, ließ man wieder mal zahlreiche Chancen aus und auch die Schiedsrichter wollten ein klares Tor nicht anerkennen. Im zweiten Drittel spielten dann fast nur noch die Straubinger, doch zunächst sprang nur der 2:2-Ausgleich heraus. Im letzten Drittel konnten die Dachauer dem Team um Trainer Frank nichts mehr entgegensetzen, endlich wurden die Chancen in Tore umgemünzt und das Spiel klar mit 7:4 gewonnen. Die Dachauer fielen nur noch durch unnötige Härte auf. Das bekam auch Andi Schmidhuber zu spüren, der nach einem bösen Stockschlag verletzt vom Eis musste. Trainer Frank war mit dem Einsatz und dem Engagement seiner Jungs zufrieden. Der Sieg sollte nun für die nächste Partie in Ingolstadt den nötigen Auftrieb geben.
Torschützen und Assists EHC: Herpich 2/2, Scheide S. 2/2, Edenhofer 1/0, Dunst 1/1, Witzmann 1/1, Engl 0/1, Schmidhuber 0/1.

1b-Team:

Freitag, den 16. November 2001

ESV Gebensbach – EHC Straubing 7:1 (2:1, 2:0, 3:0)

Wieder mal ein Spiel, bei dem das Ergebnis täuscht. Die EHCler spielten wieder mal 45 Minuten auf ein Tor, aber es wollte einfach keines fallen. Die Gebensbacher konterten die Straubinger eiskalt aus, und so kam dieses Ergebnis zu stande. Den Straubingern fehlt einfach ein Torjäger, der die Chancen eiskalt ausnützt. Nun hofft man, dass gegen Dachau bei dem ein oder anderen Spieler der Knoten platzt.
Torschütze EHC: Dunst 1/0.

1b-Mannschaft agiert weiter ohne Glück

Freitag, den 9. November 2001

Durch die Bank gab es nur Niederlagen für die vier Nachwuchsteams des EHC

EHC Straubing 1b
EHC Straubing – ESV Gebensbach 4:5 (1:2,2:3,1:0)

Glücklos agierten die Straubinger auch in ihrem zweiten Heimspiel. Trotz großer Überlegenheit konnte man den Gegner aus Gebensbach nicht bezwingen. Mit druckvollen Spiel nach vorne starteten die Tiger einen Angriff nach dem anderen. In der neunten Minute dann das vielumjubelte 1:0. Aber die Freude währte nicht lange. 25 Sekunden später gelang den Gebensbachern der Ausgleich. Eine Minute später sogar das 1:2. Bis zur 29. Minute konnten die Gäste ihre Führung auf 5:3 ausbauen. Im letzten Drittel spielten nur noch die Straubinger. Doch auch hundertprozentige Chancen konnte man nicht im Tor der Gebensbacher unterbringen. Erst in der letzten Minute gelang der Anschlusstreffer. Für einen Punktgewinn war das aber zu spät.
(hpj)

1b-Mannschaft

Donnerstag, den 1. November 2001

EHC – Wanderers Germering 2:9 (0:4,2:4,0:1)

Auch in ihrem zweiten Spiel musste die 1b eine Niederlage hinnehmen. Die als Meisterschaftsfavorit gehandelten Germeringer starteten furios. Binnen weniger Minuten schossen sie eine 4:0-Führung heraus. Auch eine ungewollte Unterbrechung in der 12. Minute wegen eines Defektes der Bande konnte die Gäste in ihrem Sturmlauf nicht stoppen. Erst ab Mitte der Partie besannen sich die EHC’ler auf ihre kämpferischen und spielerischen Qualitäten. Aber durch unnötige Fehlpässe im Spielaufbau luden sie die Germeringer immer wieder zu gefährlichen Kontern ein, die diese eiskalt nutzten.
(sl)

Kein guter Saisonstart für das 1b-Team

Freitag, den 19. Oktober 2001

4:9-Pleite gegen Regen – Kleinschüler präsentieren sich weiter in guter Form

EHC-1B-Team

ERC Regen – EHC 1B 9:4 (2:1,1:0,6:3)

Eine Niederlage für die 1B, die vom Ergebnis her deutlich zu hoch ausfiel. Im ersten Drittel nutzte man die Chancen nicht und der ERC Regen ging mit 2:1 in Führung. Im zweiten Drittel wurde das noch deutlicher. Man setzte Regen 14 Minuten so unter Druck, dass sich dieser kaum aus seinem eigenen Drittel befreien konnte, aber der Puck wollte einfach nicht ins Tor. Ein harmloser Gegenzug von Regen führte schließlich zum 3:1 für den Gastgeber. Von diesem Schock erholten sich die Tiger nicht mehr. Man konnte dem ERC nichts mehr entgegensetzen und verlor das letzte Drittel mit 3:6. Im Großen und Ganzen fiel die Niederlage deutlich zu hoch aus, denn wenn man eiskalt die eigenen Chancen genutzt hätte, wäre ein anderes Ergebnis möglich gewesen. Trainer Frank muss mehr im defensiven Bereich arbeiten, denn dort hat man noch Schwachstellen.
Tore und Assists EHC: Scheide S. 3/1, Witzmann 1/2, Schmidhuber 0/1.
(cf)