Monatsarchiv für Oktober 2003

Herbe Pleite für Amateure des EHC im Derby in Deggendorf

Freitag, den 31. Oktober 2003

Pflichtsiege zum Auftakt für Junioren- und Jugendteam

Deggendorfer SC – EHC Straubing 8:3 (2:1, 2:1, 4:1)

“Derbytime” hieß es am vergangenen Freitag in der Deggendorfer Eisarena beim Spiel der ewigen Rivalen. Mit gesundem Selbstvertrauen ging das Straubinger Team dann auch an das Unternehmen Revanche für die letztjährige 1:8-Niederlage, bei der man das junge Deggendorfer Team doch arg unterschätzt hatte. Die guten Leistungen aus der Vorwoche gaben zudem Anlass zu vorsichtigem Optimismus. Jedoch kam alles dann ganz anders. Nervös, verunsichert, leichtsinnig und zum Teil müde wirkte das Tiger-Team von Georg Franz an diesem Abend. Erneut machte sich das Fehlen einiger Stammspieler negativ bemerkbar.
Von Beginn an lief im Spiel der Tigers nichts wie geplant. Schon nach zwei Minuten nutzten die Hausherren ihre erste Überzahlsituation zur 1:0-Führung, allerdings wurde auch gleich die erste numerische Überlegenheit des EHC zum 1:1 durch Vöst genutzt. Die in dieser Phase permanent anstürmenden Deggendorfer konnten im ersten Spielabschnitt noch eine ihrer Chancen zum 2:1 nutzen, ansonsten stand die Straubinger Defensive zu diesem Zeitpunkt noch gut, zudem scheiterten die DSC-Stürmer am EHC-Torhüter Florian Finkl.

Fataler Gegentreffer bei Überzahl

Das zweite Drittel begann wie das erste. Erneut konnte ein frühes Tor der Deggendorfer zu deren 3:1-Führung nicht verhindert werden, den 3:2-Anschlusstreffer markierte dann aber Skrtel erneut in Straubinger Überzahl. Der Knackpunkt im Spiel war die 40. Spielminute bei einer Straubinger Überzahlsituation. Die Deggendorfer nutzten einen unnötigen Scheibenverlust in der Mittelzone und schlossen ein Break erfolgreich zum 4:2 ab.
Im letzten Spielabschnitt ließen die Straubinger dann das letzte Aufbäumen vermissen und wehrten sich nicht mehr gegen die drohende Niederlage. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Stefan Scheide zum 3:6 war nur noch Ergebniskosmetik. Am Ende stand dann ein etwas zu hoch ausgefallener, jedoch nicht unverdienter 8:3-Sieg für die Deggendorfer auf der Anzeigetafel.

Die nächsten Spiele

Am Freitag empfängt die Amateurmannschaft des EHC um 20 Uhr im Stadion am Pulverturm den ESC Vilshofen und will mit einem Sieg das Punktekonto wieder ausgeglichen gestalten.

Zwei Punkte für ersatzgeschwächte Amateure

Freitag, den 24. Oktober 2003

5:3-Erfolg für das EHC-Team in Gebensbach – Schüler starten mit Kantersieg in Dingolfing

EHC Straubing – ERC Regen 3:7 (1:0; 1:3; 1:4)

Der Punktespielstart der EHC-Amateure stand am vergangenem Wochenende unter einem denkbar ungünstigen Stern. Galt es doch am Freitag gegen einen der Titelaspiranten, den ERC Regen, und am Sonntag darauf im Dorfner Eisstadion gegen den schweren Gegner ESV Gebensbach zu bestehen. Das Fehlen einiger Stammspieler (u.a. Scheide, Edenhofer, Alzinger, Doyle, Preuß) galt es zudem zu verkraften. Doch die schlimmsten Befürchtungen waren grundlos. Ein Sieg und eine Niederlage stehen nun auf dem Punktekonto und damit zur Überraschung vieler der dritte Tabellenplatz nach dem ersten Punktespielwochenende.
Am Freitag gegen den ERC Regen hieß es von Anfang an das Heil im Konterspiel zu suchen. Obwohl man nach dem ersten Drittel mit einer knappen Führung in die Pause ging, war immer wieder die Gefahr zu erkennen, die von Regens Ausländern Svejda und Zivny ausging. Der ERC kam im Mitteldrittel immer besser ins Spiel, allerdings war Tobias Meier an diesem Wochenende ein schwer zu überwindender Goalie im Tor des EHC. Im Schlussabschnitt führten dann individuelle Fehler zur hohen Niederlage von 3:7, welche nicht den tatsächlichen Spielverlauf widerspiegelt. Denn nach 53 Minuten stand es nur 3:4.

ESV Gebensbach – EHC Straubing 3:5 (0:1; 0:2; 3:2)

Am Sonntag nach dem Heimspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Regen ging es nach Dorfen, wo man gegen den ESV Gebensbach erneut auf fünf verletzte Stammspieler verzichten musste. Aber obwohl man sich auch hier in einer Außenseiterrolle befand, überzeugte das Team wieder einmal mit seiner Kampfkraft. Mit einem starken 2. Drittel wurde der Grundstein für die ersten Punkte gelegt. 4:0 hieß es nach dem zweiten Abschnitt für den EHC Straubing. Obwohl man den letzten Abschnitt mit 2:3 verlor, konnte man dennoch den ersten Punktspielsieg in dieser Saison einfahren. Damit hat man nun eine gute Ausgangslage vor dem nächsten Spiel am kommenden Freitag, wenn es in Deggendorf heißt “Derbytime”.

Die nächsten Spiele

Am Freitag heißt es für die Amateurmannschaft in der Landesliga Ost “Derbytime”. Beim Deggendorfer SC, der denkbar schlecht mit 1:6 gegen Erding aus den Startlöchern kam, können die EHC-Tiger personell fast wieder aus dem Vollen schöpfen. Denn Stefan Scheide, Harry Doyle, Armin Urban, Stefan Edenhofer und Markus Alzinger stehen wieder zur Verfügung. Nur Günther Preuß fehlt noch verletzungsbedingt. Spielbeginn in Deggendorf ist um 20 Uhr.

Die nächsten Spiele

Sonntag, den 19. Oktober 2003

Senioren
Freitag, 24. Oktober 2003, 20.00 Uhr, Deggendorfer SC – EHC Straubing

tn-19-10-03

Für die Senioren des EHC Straubing wird es ernst. Am Wochenende startet die Punkterunde der Landesliga-Ost. Foto: Kuhnle

EHC-Amateure starten heute in die Saison

Freitag, den 17. Oktober 2003

Heute startet das Amateur-Team des EHC gegen einen Favoriten um den Bayernliga-Aufstieg, den ERC Regen, in die Saison der Landesliga Ost. Die Tiger wollen in diesem Jahr unbedingt die Aufstiegsrunde erreichen. Allerdings fehlen beim Auftakt Harry Doyle, Günther Preuß und Stefan Scheide wegen Verletzungen sowie Markus Alzinger und Armin Urban aus beruflichen Gründen. Somit liegt viel Verantwortung auf den Schultern von Routinier Oliver Vöst. Das Team wird von etlichen Juniorenspielern aufgefüllt. Georg Franz will den Nachwuchsspielern möglichst viel Spielpraxis in der Landesliga ermöglichen. Um das Ziel Aufstiegsrunde mit einer Mannschaft aus lauter Straubingern zu erreichen, versucht der sportliche Leiter Harry Doyle eine weitere Verstärkung für den Sturm anzuwerben: “Wir stehen in aussichtsreichen Gesprächen mit Christian Heitzer und hoffen, dass wir ihn für unser Team gewinnen können.” Spielbeginn ist um 20 Uhr. Am Sonntag geht es zum ESV Gebensbach im Dorfener Eisstadion. Spielbeginn ist 17 Uhr.

EHC-Amateurteam glückt Generalprobe

Freitag, den 10. Oktober 2003

Ligenkonkurrent EV Moosburg 6:1 überrollt – Bambinis besiegen Landshut 5:1

EHC Straubing – E V Moosburg 6:1 (1:0,4:0, 1:1).

Am Freitag absolvierte die Amateure ihr letztes Testspiel. Der EV Moosburg war aus der Vorsaison als schwieriger Gegner bekannt. Der EHC konnte nahezu auf sein komplettes Personal zurückgreifen, einzig Günther Preuß (er laboriert nach wie vor an einer Fußverletzung) fehlte. Neben den Routiniers Oliver Vöst und Harry Doyle setzte Trainer Georg Franz wieder Junioren ein. Franz: “Die Jungs arbeiten im Training gut mit und sollen bei mir ihre ersten Erfahrung im Seniorenbereich aufbauen.” Vorweg sei schon mal gesagt, dass alle drei ihre Aufgabe sehr gut machten. Franz: “Unsere Mannschaft besteht aus einer guten Mischung zwischen jung und alt. Das aus meiner Sicht für diese Liga notwendige System greift mehr und mehr in ihren Köpfen meiner Spieler und konditionell sind wir sowieso sehr gut vorbereitet. Das war auch der entscheidende Vorteil im Spiel.”
Tatsächlich wurde im ersten Abschnitt deutlich, dass Moosburg in der Vorbereitung noch nicht so weit ist wie der EHC. Auch wenn die Ausbeute im ersten Drittel noch Schwächen im Abschluss bei den Amateur-Tigern offenbarte, so wurde dies bereits im zweiten Abschnitt besser, das klar mit 4:0 gewonnen wurde. Vor allem beim Überzahlspiel des EHC wussten die Gäste oft nicht, was mit ihnen geschah. Zum Teil wirbelten die EHC-Cracks sehr gekonnt und Moosburg war mit 5:0 nach dem zweiten Drittel noch gut bedient.
Im letzten Abschnitt fehlte die Motivation auf Seiten der Straubinger und das Niveau der Partie verflachte zusehends. Straubing erhöhte mit einer schönen Kombination auf 6:0, Moosburg kam noch zum Ehrentreffer, aber die Partie war bereits nach dem zweiten Drittel entschieden.
Georg Franz nach dem Spiel: “Unser Mannschaft ist gewappnet für den Ligastart, wir haben sehr gut gearbeitet in den vergangenen Wochen. Die Erkenntnisse aus der Vorbereitung bestärken uns in der Motivation in dieser Saison nicht mehr knapp an der Aufstiegsrunde zu scheitern, sondern sie dieses Jahr zu packen. Wenn man bedenkt, dass ich hier mit reinen Amateurspielern arbeite, die alle ihren privaten Verpflichtungen nachgehen müssen, dann muss ich sagen, dass ich bereits jetzt sehr großen Respekt vor der Leistung dieser Idealisten habe.”
Tore/Assist EHC: Doyle 1/3, Schmidhuber 2/1, Vöst 1/1, Skrtel 1/0, Engl 1/0, Alzinger 0/1, Gutmann 0/1, Weinzierl 0/1.
-hd-

Noch Sand im Getriebe der EHC-Senioren

Freitag, den 3. Oktober 2003

Knaben holen sich die ersten Punkte – Schüler feiern Kantersiege gegen Ottobrunn und München

EHC Straubing – SE Freising 11:2 (1:1, 1:1, 9:0)

Zum ersten Mal kam es am Straubinger Pulverturm zu einem Spiel gegen den SE Freising. Die Gäste, die den Aufstieg in die Landesliga schaffen möchten, machten es dem EHC um Kapitän Stefan Scheide im ersten und zweiten Drittel relativ schwer, so dass man sich jeweils 1:1 trennte. Trainer Georg Franz war mit der gezeigten Leistung keineswegs einverstanden. Viel zu viele individuelle Fehler im Spielaufbau ermöglichten immer wieder Chancen für die Gäste. Hier machte sich das Fehlen der Routiniers Günther Preuß und Oliver Vöst bemerkbar. Positives konnte man dem Einsatz der Junioren abgewinnen, die sich sehr gut in der Amateurmannschaft integrierten. Im letzten Drittel als die Kräfte der Freisinger schwanden und sie immer mehr zu Undiszipliniertheiten neigten, machten die Senioren kurzen Prozeß und fertigten die Gäste 9:0 ab. Bemerkenswert der gute konditionelle Zustand des Teams.
Tore/Assist: Edenhofer 1/0, Landgraf 1/0, Scheide Stefan 1/1, Engl 1/2, Schmidhuber 2/0, Doyle 2/1, Scheide Georg 1/1, Schmidt 1/1, Urban 1/0, Wilke 0/1, Witzmann 0/1 – Strafen: EHC 16, Freising 28 + 10 für Wagner + 5 + Spieldauer für Korner.
-jum-

EHC Straubing – Passauer Black Hawks 4:6 (1:1, 1:3, 2:2)

Bereits einen Tag nach dem kräfteraubenden Match gegen Freising musste das Seniorenteam wieder ran gegen einen Gegner, der in dieser Saison zum ersten Mal am Spielbetrieb der BEV teilnimmt. Man wusste relativ wenig über die Stärke der Passauer, kannte aber einige der dort Aktiven, die aus der näheren Umgebung stammen (u.a. aus Regen, Deggendorf und Vilshofen). Die Gäste gaben gleich zu Beginn Dampf. Offensichtlich wollte man die Ambitionen für den Aufstieg in die Landesliga zeigen. Auf Straubinger Seite war man schon sehr überrascht, wie stark sich dieses neue Team präsentierte.
Zum Spiel: Der EHC, der auf einige seiner Stammspieler verzichten musste, wirkte im ersten Abschnitt ein wenig orientierungslos und konnte in den ersten 20 Minuten kein rechtes Mittel finden, um den Gegner unter Kontrolle zu bringen. Im zweiten Abschnitt kam der Gastgeber besser in Spiel, erarbeitete sich mehr und mehr Chancen, blieb im Abschluss aber erfolglos. Anders die Gäste. Sie nutzen ihre Chancen konsequent, profitierten aber auch von individuellen Fehler der Heimmannschaft. Im Schlussabschnitt schwanden die Kräfte deutlich auf beiden Seiten und Passau konzentrierte sich nach den Anschlußtreffer des EHC zum 4:5 nur noch auf die Defensive. Mit letzten Kräften versuchte das Amateur-Team des EHC noch den Ausgleich zu erzwingen aber gerade in der stärksten Drangperiode des Gastgeber fiel das 6:4 für Passau und damit die Entscheidung.
-hd-