Monatsarchiv für Januar 2005

EHC-Amateure sichern vorzeitig Klassenerhalt

Samstag, den 29. Januar 2005

Zwei Kößl-Tore beim 8:5-Erfolg über ERC Ingolstadt – Schüler überzeugen gegen Königsbrunn

EHC Straubing – ERC Ingolstadt 8:5 (3:1, 2:1, 3:3)

Zum dritten Spiel in der Abstiegsrunde waren beim EHC die Amateure aus Ingolstadt zu Gast. Endlich einmal mit einem kompletten Kader, spielte man einen ungefährdeten 8:5 Heimsieg ein. Durch diesen Sieg hat sich die Mannschaft um Trainer Georg Franz auch den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert.
Nach 8 Minuten erzielte Helmut Kößl in Überzahl das 1:0. Erneut in Überzahl, klingelte es eine Minute später aber im eigenen Kasten, da die Gäste ein Break erfolgreich abschließen konnten. Durch Tore von Martin Witzmann und Lukas Hausmanninger konnte man bis zum Drittelende doch noch eine beruhigende 3:1 Führung herausspielen. In den ersten zehn Minuten des zweiten Drittels war man anscheinend mit den Gedanken noch in der Kabine. Zu diesem Zeitpunkt war kein Druck mehr zu spüren und man musste auch den Anschlusstreffer hinnehmen. Doch nach diesen zehn Minuten spielte man wieder konzentriert und erhöhte bis Drittelende durch Tore von Daniel Skrtel und Dominik Weinzierl auf 5:2. Mit diesem beruhigenden Spielstand im Rücken ließ man dem Gegner zu Beginn des letzten Drittels keine Chance mehr. Georg Scheide im Nachschuss, Helmut Kößl mit einem Direktschuss von der Blauen und Stephan Hiendlmeier per Handgelenkschuss erzielten in sieben Minuten die letzten Straubinger Tore bis zum 8:2. Danach ließ man dem Gegner mehr Platz und kassierte bis zum Ende noch drei Tore zum Endstand von 8:5.

Kleinschüler Turniersieger in Freising

Freitag, den 21. Januar 2005

Abstiegsrunden: Schüler und Amateure des EHC Straubing erfolgreich

ERC Ingolstadt – EHC Straubing 2:5

Die EHC-Amateure gewannen in Ingolstadt das zweite Spiel der Abstiegsrunde mit 5:2 und blieben damit auch im zweiten Auswärtsspiel unbesiegt.

Helmut Kößl verstärkt die EHC-Amateure

Freitag, den 14. Januar 2005

Bambini Turniersieger in Erding – Junioren mit zweistelligen Siegen gegen Höchstadt und Mitterteich

EC Erkersreuth – EHC Straubing 2:2 (1:1,0:0,1:1)

Einen Kampf auf Biegen und Brechen lieferten sich beide Teams in der Eishalle Selb. Doch litt die Partie unter der sehr schwachen Leistung der Unparteiischen. Eindeutige Regelverstöße der Erkersreuther wurden ignoriert und in einer derart offensichtlichen Art und Weise zu Ungunsten der Gäste ausgelegt, dass man sich beim EHC eigentlich Gedanken bzgl. einer Meldung beim Schiedsrichterobmann machen sollte. So spielte man also unter diesen Umständen im ersten Spiel des Abstiegskampfs gleich gegen drei Gegner: die Gastgeber, deren Fans und Zuschauer und gegen die beiden dem ECE mehr geneigten Schiedsrichter. Das Miniteam um Coach Harry Doyle (er vertrat Georg Franz) stemmte sich unbeugsam gegen diese Übermacht und nahm trotz aller Ungerechtigkeiten einen (gegebenenfalls noch entscheidenden) Punkt mit nach Hause. Die Leistung und der aufopferungsvolle Einsatz des Teams verdienen höchsten Respekt. Doyle meinte nach dem Spiel: “Georg Franz muss sich bei dieser leidenschaftlichen Spielweise seiner Mannschaft mit Sicherheit keine Sorgen um den Klassenerhalt machen, das hat unser Team heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt.