Monatsarchiv für Februar 2005

Amateure des EHC Straubing sind erneut bestes Team der Abstiegsrunde

Freitag, den 25. Februar 2005

Schüler holen im Abstiegskamp wertvolle Punkte – Knaben-Sieg bei Riessersee

EHC Straubing- EC Erkersreuth 8:7 (0:1,4:3,4:3)

Zum letzten Punktespiel in dieser Saison empfingen die Amateure des EHC den EC Erkersreuth. In diesem Spiel ging es letztendlich nur noch darum, wer in der Abstiegsrunde den ersten Platz einnimmt. Dieses letzte Ziel konnten die Amateure noch erreichen, denn bei diesem Spiel mit 15 Toren konnten sie das Eis als Sieger verlassen.
Im ersten Drittel boten beide Mannschaften eine konzentrierte Leistung und verrichteten auch noch Defensivarbeit, was in den nächsten beiden Spielabschnitten dann immer mehr in den Hintergrund geriet. Mehr Spielanteile und die besseren Chancen hatten die Straubinger, doch am Ende des Drittels schafften nur die Gäste ein Tor. Zu Beginn des zweiten Drittels befanden sich die Amateure noch im kollektiven Tiefschlaf. Schon nach vier Minuten führten die Gäste mit 3:0. Doch von da an schien es, als hätte jemand einen Schalter umgelegt, denn nun gaben sie endlich druck nach vorne und dominierten eindeutig das Spiel. Daraus resultierten in diesem Abschnitt auch noch vier Tore durch Kössl, Edenhofer, Witzmann und Hiendlmeyer zum zwischenzeitlichen 4:3. Als man zehn Minuten vor Ende des dritten Drittels durch Tore von Hiendlmeyer (2) und Edenhofer mit 7:4 führte, dachte eigentlich jeder an einen sicheren Sieg. Doch dann schlich sich wieder Bruder Leichtsinn ein und Erkersreuth schaffte drei Minuten vor Ende den 7:7 Ausgleich. Eine Minute vor Spielende, gelang Stephan Hiendlmeyer mit seinem vierten Treffer doch noch der verdiente Siegtreffer. Somit bleibt festzuhalten, dass die Amateure des EHC zwar wieder einmal in der Abstiegsrunde unbesiegt Erster wurden, aber das Ziel Aufstiegsrunde erneut knapp verpasst haben. Die Mannschaft wird es aber auch nächstes Jahr versuchen, den vierten Platz zu erreichen

(hd)

“Geistertor” kostet den zweiten Turnierplatz

Freitag, den 4. Februar 2005

Die Bambinis des EHC Straubing fühlen sich verschaukelt – 14 Treffer im Spiel der Amateure

EHC Straubing – EC Bayreuth 7:7 (2:0,3:3,2:4)

14 Tore bekamen am Samstag die Zuschauer beim Spiel der Amateure gegen den EC Bayreuth zu sehen. Am Ende hieß es 7:7, und das obwohl die EHCler eigentlich das gesamte Spiel überlegen waren. Schon nach dem ersten Drittel hätten die Straubinger den Sack gegen einen schwachen Gegner zu machen können, jedoch scheiterte man entweder am guten Gästetorwart oder man vergaß vor lauter Schönspielen, auf das Tor zu schießen. Am Ende des Drittels führte man durch zwei Treffer von Wolfgang Hiendl mit 2:0. Zu Beginn des zweiten Drittels erzielte erneut Wolfgang Hiendl mit seinem dritten Treffer die 3:0 Führung. Nachdem man aber in der Folgezeit auch die größten Chancen vergab, kam es, wie es kommen musste: Es schlug zweimal im eigenen Kasten ein. Bis zum Ende des Drittels musste die EHCler noch einen Treffer hinnehmen, man konnte aber durch Tore von Stefan Hiendlmeier und Daniel Skrtel wieder auf 5:3 erhöhen. Im letzten Drittel kämpften die noch abstiegsbedrohten Bayreuther verbissen weiter und wurden dafür belohnt. Bis zur 54. Spielminute schossen die Gäste vier Tore und gingen mit 7:6 in Führung, nachdem Stefan Scheide in der Zwischenzeit noch einmal getroffen hatte. Den letzten Treffer erzielte Lukas Hausmanninger drei Minuten vor Ende des Spiels zum 7:7 Endstand.