Monatsarchiv für Oktober 2006

Amateure auch gegen Moosburg mit Last-Minute Tor

Freitag, den 27. Oktober 2006

EHC Straubing – EV Moosburg 3:3 (0:2, 1:0, 2:)

In einem Kampfspiel konnten die EHC-Amateure auch dem zweiten Favoriten trotzen. Der gastierende EV Moosburg wollte von Beginn an keine Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen lassen, und setzte die Straubinger Abwehr von Beginn an unter Druck. So konnten die Gäste durch Tore in der 8. und 16. Minute auch den 0:2-Pausenstand vorlegen. Im zweiten Drittel gestaltete der EHC dann das Spiel ausgeglichner und verkürzte in der 39. Minute zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt durch Skrtel auf 1:2. Im letzten Drittel wurde von Straubinger Seite der Druck weiter erhöht und so konnte Miazga in der 52. Min. mit einer feinen Einzelleistung den 2:2-Ausgleich herstellen. Dies war der Anlass für den Moosburger Coach seine Mannschaft mit einer Auszeit neu einzustellen. Diese Aktion zeigte Wirkung. Als die Straubinger zu weit aufgerückt waren, nutzten die Isarstädter einen 2-gegen-1 Situation zum 2:3-Führungstreffer. Nun schien den EHClern die Zeit davonzulaufen, doch Moosburg erwies sich mit einer Strafzeit in der vorletzten Minute einen Bärendienst. EHC-Coach Franz nahm Goalie Meier heraus und ganze drei Sekunden vor Schluss konnte Schmidhuber eine sehenswerte Kombination zum 3:3-Ausgleich verwerten. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Amateure des EHC durchaus mit höher gewetteten Teams mithalten können, aber taktische Disziplin und Abschlussverhalten müssen dringend verbessert werden, denn das Glück des Tüchtigen wurde in dieser noch jungen Saison bereits ausreichend strapaziert. (us)

Tore/Assists EHC: Skrtel 1/0, Miazga 1/0, Schmidhuber 1/0, S. Scheide 0/2, Edenhofer 0/1, Penzkofer 0/1
Strafminuten: EHC 18 +10 S. Scheide + 10 Schmidhuber, EV Moosburg 26

EHC-Amateure holen Punkt gegen Favoriten

Samstag, den 21. Oktober 2006

EHC Straubing – ESC Vilshofen 6:6 (0:4, 3:1, 3:1)

Im ersten Punktspiel der Saison kreuzten die EHC-Amateure mit dem ESC Vilshofen, einem der Gruppenfavoriten, die Schläger. Die Wölfe unterstrichen auch vom Bully weg ihre Ambitionen und legten bis zur ersten Drittelpause einen 0:4-Vorsprung vor. Auch der 1:4-Anschlusstreffer durch Hiendl schien die Gäste nicht aus dem Konzept zu bringen, konnten sie doch noch einmal auf 1:5 erhöhen. Durch einen Doppelschlag bis zur 39. Minute durch B. Franz und Römpke konnte der EHC auf 3:5 konnte der EHC verkürzen. Nun keimte neue Hoffnung auf, waren doch die Gäste in der Anfangsphase ein hohes Tempo gegangen. Als B. Franz in der 45. Minute dann auf einen Treffer verkürzt hatte, war die Tiger wieder auf Augenhöhe. Doch das 4:6 der Wölfe in der 47. Minuter folgte prompt. Als Edenhofer in der 55. Minute das 5:6 erzielte kam neue Hoffnung auf, aber der Ausgleich wollte nicht gelingen. In der letzten Minute nahm dann Coach G. Franz eine Auszeit und stellte die Mannschaft neu ein. Dabei hatte er offensichtlich die richtige Taktik ausgegeben, denn 18 Sekunden vor Schluss gelang Edenhofer der umjubelte Ausgleich zum 6:6-Endstand. Somit wurde mit Glück und Geschick trotz dreier gesperrter Leistungsträger, dem ersten Favoriten ein Bein gestellt. Dies lässt für die nächsten Aufgaben hoffen. (us/hs)

Tore/Assists EHC: B. Franz 2/1, M. Edenhofer 2/1, W. Hiendl 1/0, T. Römpke 1/1, C. Penzkofer 0/5, D. Niedermeier 0/1, A. Schmidhuber 0/1, M. Miazga 0/1
Strafminuten: EHC Straubing 12 – ESC Vilshofen 12

Weitere Spiele: Wanderers Germering – SE Freising 19:3, EK München – EV Bruckberg 5:5, EV Dingolfing – Wanderers Germering 4:8

EVD-Goalie Kühnhackl verhindert Sieg der EHC-Amateure

Samstag, den 14. Oktober 2006

EHC Straubing – EV Dingolfing 2:2 (0:1, 1:1, 1:0)

In einem durchaus Unterhaltsamem Spiel standen sich am Straubinger Pulverturm die EHC-Amateure und die Isarrats aus Dingolfing zum letzten Test vor den Punktspielen gegenüber. Trainer Franz testete noch einmal jeden Spieler und rotierte daher während des Spiels auch innerhalb der Reihen. Doch nun zum Spiel:
Die ersten zehn Minuten standen noch im Zeichen gegenseitigen Abtastens, dann aber erarbeiteten sich beide Mannschaften ihre ersten guten Chancen. Während die EHCler immer wieder am guten Gästekeeper scheiterten, konnten die BMW-Städter in der 17. Minute mit 0:1 in Führung gehen. Im zweiten Drittel erkämpften sich die EHCler ein Chancenplus und konnten folgerichtig in der 31. Min. durch Römke, er wurde durch Burkhart bedient, im Powerplay ausgleichen. Dingolfing zeigte sich zwar kurz geschockt, konnte aber in der 36. Min. ebenfalls durch ein Überzahltor, wieder auf 1:2 davonziehen. Das letzte Drittel sah dann einen stürmischen EHC, der ein ums andere Mal am Keeper der Isarrats scheiterte. Die Nachbarn kamen nur durch einige Konter zur Entlastung, bekamen allerdings nach einem Straubinger Schlägerwurf einen Penalty zugesprochen, den Tigergoalie Tobias Meier aber souverän entschärfte. Bis in die Schlussphase konnte der EHC den Druck aufrecht erhalten, und zwang den Gegner zu Fehlern. So leistete sich der Kapitän der Dingolfinger 16 Sekunden vor Schluss auch eine Strafzeit. Er hatte noch gar nicht richtig Platz genommen, schon klingelte es im Dingolfinger Kasten. 11 Sekunden vor Ultimo erzielte Stefan Scheide, auf Pass von Christian Penzkofer, den umjubelten 2:2-Ausgleich.
Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Mannschaft auf einem guten Weg ist und sich die Neuzugänge, wie etwa Penzkofer, gut in die Mannschaft einfügen. (us)

Eingesetzte Spieler:
Tor: Tobias Meier, Christian Hamberger
Abwehr: Christoph Bartl, Christian Burkhart, Georg Scheide “A”, Daniel Niedermeier, Thomas Römke
Stürmer: Richard Hof, Max Miazga, Andreas Schmidhuber, Christian Penzkofer, Markus Edenhofer, Dominic Weinzierl, Armin Urban, Benjamin Franz, Stefan Scheide “C”, Stefan Kaiser, Wolfgang Hiendl, Daniel Skrtel, Roland Engl

Tore/Assists EHC: Römke 1/0, S. Scheide 1/0, Penzkofer 0/1, Burkhardt 0/1
Strafminuten: EHC Straubing 12 + 10 Schmidhuber, EV Dingolfing 24
Zuschauer: ca. 40

Freundschaftsspiel

Samstag, den 7. Oktober 2006

EHC Regensburg – EHC Straubing 5 : 3