Kampfgeist nicht belohnt

Freitag, den 8. Dezember 2000

1b unterliegt zu Hause 6:7 gegen Germering Wanderers

(ps)

EHC Straubing 1b – Wanderers Germering 6:7 (2:3, 4:3, 0:1)

Schade, denn trotz der guten Leistung einer verletzungsbedingt stark dezimierten 1b-Mannschaft, wäre zumindest ein Unentschieden gegen die Wanderers aus Germering gerecht gewesen. Aber so war’s vor eigenem Publikum nichts mit einem Sieg und letztendlich musste man sich unglücklich geschlagen geben. Trotzdem wäre ein Sieg nicht unmöglich gewesen, denn ein an diesem Tag gleichwertiger Gegner gab in Straubing sein Debüt. Aber über 60 Minuten lief man immer einem Rückstand hinterher, da mitunter wieder einmal zahlreiche hochkarätige Chancen vergeben wurden. Und dass der Kapitän Doyle fehlte war spürbar, trotzdem übernahmen die Scheide-Brüder und Maximilian Herpich die Verantwortung, die zusammen fünf der sechs Tore erzielten. Und sechs Tore gegen einen Gegner zu erzielen, der mit Patrick Ashton einen Oberliga-erfahrenen Goalie zwischen den Pfosten hat und deren Stürmer in der Landesliga die meisten Tore für sich zu verbuchen haben, ist eine Leistung, hinter der sich die Mannen um Günter Lupzig nicht verstecken brauchen. “Meine Mannschaft ist auf dem richtigen Weg”, so der zufriedene Trainer Lupzig. “Einstellung, Kampfgeist und Moral stimmen jetzt, darauf müssen wir in der Landesliga aufbauen, um zukünftig ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu können.”
Tore und Assist EHC: Herpich 2/2, Scheide Georg 1/2, Scheide Stefan 2/0, Schmidt 1/0, Burkhardt und Edenhofer je 0/1.

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:
Germering – Ingolstadt 6:6, Bruckberg – Regensburg 2:2, Ingolstadt – Gebensbach 6:4, Erding – Holzkirchen 4:12.

Am Sonntag, 16:15 Uhr, spielen: EHC Straubing 1b – EV Regensburg 1b.

Kommentarfunktion ist deaktiviert