Ausfälle nicht zu kompensieren

Freitag, den 2. März 2001

6:8-Niedertage der 1b beim Tabellenführer Nürnberg

(ps) Eine äußerst unglückliche Niederlage musste das 1b-Team des EHC Straubing beim EHC Nürnberg hinnehmen. Mit 6:8 (1:3,1:2,4:3) unterlag man beim Tabellenführer. “Wir mussten stark ersatzgeschwächt antreten”, kam Trainer Günter Lupzig schon bei der Abfahrt ins Grübeln, denn nur elf Spieler standen ihm nach den verletzungsbedingten Absagen von Urban, Schmidt und Jänicke sowie Kapitän Doyle, der sein Knabenteam begleiten musste, zur Verfügung.
“Außerdem schlug sich Torhüter Finkl mit einer Darmgrippe herum, so dass ich von Anfang an Juniorentorhüter Gegenfurtner einsetzen musste.” Auch das Spiel stand unter einem schlechten Stern, denn nach fünf Minuten musste Dunst mit einer schweren Bänderdehnung ausscheiden. “Dann mussten wir rund zehn Spielminuten ohne Maxi Herpich und Stefan Scheide auskommen. Maxi holte sich nach einem Check von hinten an die Bande eine blutige Nase und Stefan erhielt einen so harten Schlag auf die Hand, dass der Daumen aufplatzte.”
Dadurch war Lupzig zu Umstellungen gezwungen und Nürnberg nutzte dies zu einer 3:1-Führung. Doch beide angeschlagenen Spieler kamen und zurück und das großartig kämpfende Häuflein der Aufrechten schoss sich bis auf 3:4 heran. Im letzten Abschnitt aber schnürten die Nürnberger die 1b-Tiger regelrecht ein und zogen innerhalb von fünf Minuten auf 7:3 davon. “Dann wurden sie zu überheblich und wir konnten auf 5:7 verkürzen.” Zweieinhalb Minuten vor Schluss nahm Lupzig auch noch den Torwart vom Eis und das 6:7 war der Lohn. Aber Nürnberg schlug bei eigener Überzahl zurück und markierte den Endstand zum 8:6.
Weitere Spiele: Erkersreuth – Gebensbach 4:2, Hof – Gebensbach 3:6, Amberg – Holzkirchen 5:2.

Die Vorschau
An diesem Wochenende beschließt das 1b-Team seine Saison am heutigen Freitag um 20 Uhr mit dem Heimspiel gegen den EHC 80 Nürnberg und am Sonntag, 4. März, um 18 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim ERSC Amberg.

Kommentarfunktion ist deaktiviert