Amateure schießen ERC Regen mit dem Mut der Verzweiflung 7:1 ab

Freitag, den 19. Dezember 2003

ERC Regen  – EHC Straubing 1:7 (1:0; 0:5; 0:2)

(hd) Einen wichtigen Sieg errangen am vergangenen Sonntag die EHC Amateure beim am Anfang der Saison zum Titelaspiranten deklarierten ERC Regen. Nicht nur das sich die Amateur Tiger für die Heimspielniederlage (3:7) revanchierten, der Sieg war mehr eine Demontage des bislang gefürchteten Abonnementen für den Titel in dieser Liga. Dabei war das Spiel keinesfalls hochklassig, dafür war jedoch der Gastgeber verantwortlich, der zu keinem Zeitpunkt der Partie seinen zahlreichen Fans das Gefühl vermittelte die drohende Niederlage noch abwenden zu wollen.
Zum Spiel: Die Marschroute der Tigers war von Anfang an klar zur erkennen. Spielen, wie schon in den letzten Partien, in denen man immer zumindest gleichwertig, wenn nicht sogar die besser Mannschaft gewesen ist (Vilshofen und Bruckberg), aber das Ergebnis dementsprechend auch positiv gestalten; eben nicht so wie in Vilshofen und Bruckberg. Dort verlor man jeweils die Partie obwohl die gezeigten Leistungen den Zuschauern ein anderes Bild vermittelten. Und genau so sollte es auch kommen. Die Tigers agierten, der ERC Regen konnte immer wieder nur reagieren. So in der 11. Minute als bei Überzahl der Gäste die Hartgummischeibe leichtsinnig in der gegnerischen Zone verspielt wurde und der ERC dies auch gleich zu nutzen wusste. Zivny, einer der beiden Ausländer im Team des ERC Regen, ließ bei seinem Alleingang Tobias Meier im Tor des EHC keine Chance. Die Tigers ließen sich jedoch dadurch nicht aus der Ruhe bringen, der Torerfolg blieb ihnen aber vorläufig noch verwehrt. Mit diesem, für den Gastgeber glücklichen Ergebnis, ging man dann auch in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt dachte man bei den Verantwortlichen des ERC wohl “alles läuft nach Plan”, der Sieg ist nur noch Formsache da eine alte EHC Schwäche, das Tore schießen, wieder einmal nicht zu funktionieren schien: weit gefehlt. Die Tigers machten Dampf und wie. Der Ausgleich durch Wolfgang “Bucks” Hiendl bereits in der 2. Spielminute des Mittelabschnittes. Und “Bucks” setzte nach weitern 2 Minuten noch eins drauf und markierte die erstmalige Führung. Diese gab der EHC auch nicht mehr aus der Hand, daran konnten auch die etwas parteiisch wirkenden Schiedsrichter nichts ändern. Zu groß war der Druck nun auf den Gastgeber. Vöst, Scheide und Schmidhuber schraubten das Ergebnis noch auf 5:1 für den EHC hoch. Nach Ende des zweiten Drittel war jedem in der Eishalle in Regen klar, wer als Sieger dieser Partie die Eisfläche verlässt. Zu müde wirkten die Hausherren und Hoffnung auf Besserung im letzten Abschnitt war nicht zu erkennen.
Im Schlussabschnitt ging es dann noch etwas heftig zur Sache, wobei sich dabei vor allem der zweite Ausländer im Team des ERC Regen, Svejda, hervortat. Er war durch seine vielen Strafzeiten für sein Team mehr ein Nachteil und war weit weg von seiner Leader-Funktion die er in diesem Team eigentlich hätte wahrnehmen sollte. Für einen hoch bezahlten Spieler in dieser Liga fehlte ihm zumindest an diesem Abend in jedem Fall jede Berechtigung. Egal. Die Amateur Tigers wollten weiter auf Torjagd gehen, allerdings hatte das Schiedsrichter-Gespann da wohl eine andere Meinung. Hüben wie drüben verhängten sie zum Teil unerklärliche Strafzeiten und verhinderten damit den zweistelligen Auswärtssieg der Gäste. Lediglich zwei Treffer (Schmid, Skrtel) konnten die EHC Cracks noch für sich verbuchen und fügten damit den ERC eine empfindliche Niederlage aus eigenem Eis zu.
Mit diesem Sieg erhält sich der EHC nun nach wie vor einen kleine Chance auf den 4. Tabellenplatz, Bruckberg (derzeit Tabellenplatz 5) wie auch Regen (derzeit Tabellenplatz 4) müssten dann aber zumindest eine ihrer letzten Partien noch verlieren und der EHC Straubing alle restlichen Begegnungen gewinnen. Moosburg und Gebensbach werden im Kampf um den begehrten Platz wohl nur noch als mögliche Punktnehmer eine Rolle spielen können. Das Restprogramm des EV Bruckberg ist dabei im Vergleich zu den Restprogrammen des EHC und des ERC Regen – beide müssen zu Hause noch gegen den TSV Erding spielen – machbarer, was letztendlich den Ausschlag geben könnte.

tn-19-12-03

Die Amateure des EHC landeten in Regen einen überraschenden 7:1-Erfolg.

Kommentarfunktion ist deaktiviert