EHC-Nachwuchs läßt es kräftig krachen

Freitag, den 22. Oktober 2004

Amateure festigen zweiten Tabellenplatz – Knaben bauen Spitzenposition aus

EHC Straubing – EC Bayreuth 11:0 (6:0,5:0,0:0)

Der unbekannte Gegner Bayreuth kam zum zweiten Punktespiel der Amateure nach Straubing. Es wurde schnell klar, dass man vor den Franken keine Angst haben muss. Bereits nach dem ersten Drittel stand es 6:0 für die EHC’ler, in dem Bayreuth nicht den Hauch einer Chance hatte. Fast im Alleingang machte dies Lukas Hausmanninger, der in zehn Minuten vier Treffer markierte. Dies ging im zweiten Drittel so weiter. Bis zur 33. Minute hatte man  die elf Tore erzielt, bei denen es bis zum Schluss blieb. Ab dann ging man mit den zahlreichen Chancen fahrlässig um.

Tore/Assist: Hausmanninger 4/0; Scheide S. 2/1; Landgraf 2/0; Urban 1/1; Wilhelm 1/1; Witzmann 1/0; Hiendlmeyer 0/4; Hillmeier 0/2; Scheide G. 0/1; Vöst 0/1; Tkocz 0/1

EHC Straubing – TSV Trostberg 4:7 (2:2,1:3,1:2)

Nur 24 Stunden später gastierte der TSV Trostberg zum Hinspiel um den Bayernkrug in Straubing. Der TSV war ein ganz anderes Kaliber. Im ersten Drittel waren die EHC’ler spielbestimmend und hätten durch Tore von Florian Tkocz und Stefan Scheide mit 2:0 in Führung liegen müssen. Aber durch zwei katastrophale Fehler schenkte man dem Gegner zwei Tore und somit stand es 2:2. Die erste Hälfte des Mittelabschnitts gehörte auch noch Straubing. Man ging verdient mit 3:2 durch Georg Scheide in Führung. Dann merkte man, dass die Kräfte schwanden. Dadurch hatte Trostberg mehr Chancen und die wurden genutzt. Am Ende des zweiten Drittels hieß es 3:5. Auch im letzten Drittel erholten sich die Amateure nicht mehr und es schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten ein. Zwei nutzte Trostberg zum 3:7. Am Ende gelang Wolfgang Hiendl noch der 4:7-Anschlusstreffer und somit eine bessere Ausgangsposition fürs Rückspiel,
in dem man drei Tore aufholen muss, um die nächste Pokalrunde zu erreichen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert