Dingolfing

Sonntag, den 19. November 2006

EV Dingolfing – EHC Straubing 4:0 (1:0; 2:0; 1:0)

In der BMW-Stadt trafen die EHC-Amateure auf einen direkten Konkurrenten um Platz 4. Da man auswärts erstmals fast komplett war, rechnete man sich durchaus Chancen aus. Nachdem die Dingolfinger Anfangsoffensive verpufft war, wurde man mutiger, entblösste dabei die Abwehr und fing sich durch einen Konter das 1:0. Dieses Tor konnte man im 1. Abschnitt trotz reichlich Gelegenheiten, darunter auch 90 Sekunden doppelter Überzahl nicht mehr egalisieren. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels fing man sich zu allem Überfluss auch noch das 2:0 durch einen Bauerntrick. Nun musste der EHC noch offensiver agieren, was folgte war aber -statt des Anschlusstreffers- das 3:0 der Hausherren durch einen abseitsverdächtigen Konter. Auch im 3. Abschnitt fehlte das letzte Aufbäumen, und so fing man sich auch noch das 4:0, als man bei eigener Unterzahl(!) zu weit aufrückte und ausgekontert wurde. Als Fazit bleibt festzuhalten, dass bei einem Spiel zweier Mannschaft mit ähnlichem Talent der Kampfgeist entscheidet, und da waren die Isarstädter dem EHC an diesem Abend meilenweit voraus. Gelegenheit zur sportlichen Revanche besteht schon am Freitag beim Rückspiel am Pulverturm. (us)
Tore/Assists EHC: -
Strafminuten: Dingolfing 34+10 – EHC 24
Zuschauer (off.): 270

Weitere Spiele: Wanderers Germering – EK München 18:2, EV Bruckberg – EV Dingolfing 1:9, EK München – ESC Vilshofen 2:7, EV Moosburg – SE Freising 7:2

Kommentarfunktion ist deaktiviert