Ersatzgeschächte Straubinger unterliegen Dingolfing deutlich

Samstag, den 13. Oktober 2007

EHC Straubing – EV Dingolfing 0:9 (0:1, 0:6; 0:2)

Mit einem aufgrund von Sperren und mehreren Verletzten stark dezimierten Kader, hieß es für die EHC-Amateure gleich im ersten Heimspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Dingolfing anzutreten. Von Beginn an entwickelte sich dann auch ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das von EHC-Goalie Christian Hamberger. Dieser sah sich von Beginn an einem Dauerbeschuss ausgesetzt, parierte aber ein ums andere Mal hervorragend. In der 14. Minute war dann selbst der Straubinger Zerberus machtlos, als die BMW-Städter ein Powerplay zum 0:1 nutzten. Als dann zu Beginn des 2. Abschnitts auch noch Skrtel mit einer Verletzung passen musste, überrollten die vier Dingolfinger Sturmreihen die verbliebenen 9 Straubinger
Feldspieler. So war es auch nicht verwunderlich, dass es nach 40 Minuten bereits 0:7 hieß. Im letzten Drittel wollten die Straubinger dann um jeden Preis eine zweistellige Schlappe verhindern, und hatten bei einer 5:3-Überzahl sogar die Chance zum Ehrentreffer, doch
leider fehlte auf Grund des Kräfteverschleisses die nötige Konzentratiom im Abschluss. Da aber nur noch zwei weitere Gegentore geschluckt werden mussten, konnte mit einem 0:9 zumindest eine zweistellige Niederlagee verhindert werden. (us)

Tore/Assists EHC: -
Strafminuten: EHC 18 – Dingolfing 8
Zuschauer: ca. 70

Weiteres Spiel: EK München – ESC Vilshofen 3:6

Kommentarfunktion ist deaktiviert