Heißer Kampf in Nürnberg

Samstag, den 26. September 2009

Rumpftruppe unterliegt nach aufopferungsvollem Kampf in Nürnberg.

EHC 80 Nürnberg – EHC Straubing 4:2 (1:0,2:1,1:1)


EHC 80 Nürnberg:

Budny, ab 30. Schnierstein –
Kaczmarek, Beck, Schnabel, Babinsky, Hahn, Wittig –
Malicek, Marsall, Konschuh, Hatkevitch, Pruett, Reiser, Berg, Hörl, Jones, Tesch, Pfänder –

EHC Straubing:
Heitzer –
Bartl, Fuchs, Scheide, Römpke –
Hof, Hillmeier, Doyle, Baumgartner, Weinzierl, Hiendl, Skrtel, Kaiser –

Torfolge:
1:0 (07:36) Hörl (Babinsky, Beck) 4-4
2:0 (21:15) Babinsky (Berg, Hatkevitch) 5-4
2:1 (23:06) Römpke (Scheide) 5-3
3:1 (35:12) Marsall (Tesch, Malicek)
3:2 (40:30) Hillmeier (Doyle)
4:2 (53:19) Konschuh (Beck, Hörl) 4-4

Strafen:
Nürnberg 16+10 Pruett; Straubing 22

————————————–
Amateure unterliegen knapp Bayernliga Absteiger Nürnberg 4:2 (1:0/2:1/1:1)
Mit einem 4:2 mussten sich die Straubinger Amateure in Nürnberg geschlagen geben.

Nach 7 min gelang den Hausherren durch Hörl mit deren ersten Torschuss das 1 :0. Im Anschluss vergaben die Nürnberger reihenweise Chancen und unser starker Torwart Heitzer konnte sich vermehrt auszeichnen. Somit ging man mit einem knappen 1:0 in die Drittelpause.
Anfang des 2ten Drittels erzielten die Nürnberger in Überzahl durch Babinsky ihren zweiten Treffer. Jetzt kamen auch die Straubinger besser ins Spiel und konnten eine 5 zu 3 Überzahlsituation nutzen. Römpke schloss ein Zuspiel von Scheide zum 2:1 Anschlusstreffer ab. Das Spiel war nun offener, trotzdem verhinderte zweimal das Gestänge einen weiteren Nürnberger Treffer. Kurz vor dem Pausentee passierte es doch noch. Der Nürnberger Marsall erhöhte auf 3:1.
Nach der letzten Pause das schönste Tor des Spiels. Die Abwehrspieler Bartl und Fuchs bedienten auf der Außenbahn den schnellen Doyle, der die Scheibe ins Angriffsdrittel führte und den mitgelaufenen Hillmeier herrlich bediente. Dieser netzte eiskalt ein. Leider war damit das Pulver der Gäste verschossen. Beiden Mannschaften fehlte nun die nötige Durchschlagskraft. Ab Mitte des letzten Drittels ließen die Kräfte der Straubinger spürbar nach.. Im Schlussspurt der Gastgeber, musste der EHC in der 56 min einen weiteren Gegentreffer zum Endstand von 4:2 hinnehmen. (as)

Kommentarfunktion ist deaktiviert