Minikader unterliegt Waldkirchen

Sonntag, den 15. November 2009

Gerade einmal ein Torhüter und zehn Feldspieler fanden am Sonntag den Weg in das “Krokodilbecken” des ESV Waldkirchen. Der Kampf, den das aufrechte Häuflein um Trainer Schmidhuber den Echsen lieferte, war aller Ehren wert, vor allem weil man ab der 25. Minute auch noch auf Hillmeier verzichten mußte, der verletzungsbedingt aufhören und ins Krankenhaus gebracht werden mußte.
Das erste Drittel konnten die EHC-Amateure vollkommen ausgeglichen gestalten und sogar kurz in Führung gehen. Im Mittelabschnitt konnte man die zweimalige Führung der Hausherren jeweils ausgleichen, bevor zweimal Schinköthe eine 6:4 Führung für die Hausherren markieren konnte.
Im Schlußdrittel trat der Kräfteverschleiß der Gäste dann offen zu Tage: man wurde immer stärker ins eigene Drittel gedrängt und die vier Tore für Waldkirchen zum 10:4 Endstand fielen eher zwangsläufig.

ESV Waldkirchen – EHC Straubing 10:4 (2.2,4:2,4:0)

ESV Waldkirchen:
Lienig (Hoffmann) –
Schinköthe, Atzinger, Zessack, Bugla –
Friedl, Fastenmeier, Stockbauer, Maier, Fuchs, Vorderbrüggen, Vondrich, Zenger, Heininger, Toth, Hödl, Kremhelmer –

EHC Straubing:
Heitzer –
Bartl, Hof, Fuchs, Schreyer –
Hillmeier, Schmidecker, Baumgartner, Weinzierl, Hiendl, Skrtel –

Torfolge: (Uhr läuft rückwärts)
1:0 (15:58) Toth (Schinköthe, Heininger) 5-4
1:1 (11:27) Hillmeier (Bartl, Heitzer)
1:2 (06:12) Baumgartner (Fuchs, Hof)
2:2 (01:44) Vondrich (Schinköthe, Zessack)
3:2 (19:12) Vorderbrüggen (Schinköthe, Toth)
3:3 (18:42) Hillmeier (Baumgartner, Schreyer) 5-4
4:3 (16:09) Heininger (Zessack)
4:4 (11:14) Hiendl (Bartl, Hof) 5-4
5:4 (10:21) Schinköthe
6:4 (00:05) Schinköthe (Toth, Vorderbrüggen) 5-4
7:4 (19:16) Heininger (Kremhelmer)
8:4 (12:56) Toth (Vondrich, Zessack) 5-4
9:4 (11:55) Friedl (Heininger, Schinköthe)
10:4 (01:31) Schinköthe (Toth)

Strafen:
Waldkirchen 10; Straubing 10

Kommentarfunktion ist deaktiviert