Erwartete Niederlage gegen den “ESV Schinköthe”

Freitag, den 4. Dezember 2009

EHC Straubing – ESV Waldkirchen 0:8 (0:2,0:3,0:3)

EHC Straubing:
Cats –
Bartl, Hochstraßer, Fuchs, Schreyer, Kern –
Hof, Schmidhuber, Schmidecker, Baumgartner, Lampert, Scheide, Leistner, Hiendl, Skrtel –

ESV Waldkirchen:
Lienig (Hoffmann) –
Schinköthe, Legler, Kulczynsky, Bugla, Rehberger –
Friedl, Fastenmeier, Meier, Vondrich, Zenger, Heininger, Toth, Kremhelmer –

Torfolge:
0:1 (05:50) Vondrich (Zenger, Heininger)
0:2 (11:00) Zenger (Schinköthe)
0:3 (28:52) Heininger (Friedl)
0:4 (38:16) Schinköthe (Kremhelmer)
0:5 (39:28) Kulczynski (Friedl)
0:6 (41:53) Vondrich (Kulczynski, Fastenmeier) 5-4
0:7 (51:03) Schinköthe (Toth, Zenger)
0:8 (53:03) Schinköthe (Friedl, Heininger)

Strafen:
Straubing 16 + 10 für Bartl; Waldkirchen 12 + 10 für Schinköthe

Die erwartete Heimniederlage setzte es am Freitag gegen den ESV Waldkirchen. Alles in Allem ein unattraktives Spiel, in dem auf Gästeseite wieder Jan Schinköthe den Alleinunterhalter gab und welches die Gastgeber eher emotionslos abspulten. Bester “Mann” der Straubinger war die 17jährige Torhüterin Nadin Cats, die eine sehr gute Leistung bot und nicht nur einen Schinköthe-Penalty entschärfte, sondern auch einige spektakuläre Fanghand-Saves zeigte.
Auch das kleine aber treue Häuflein der EHC-Fans, das trotz der gebotenen Magerkost ihre Mannschaft fleißig unterstützte, muß anerkennend erwähnt werden.

Kommentarfunktion ist deaktiviert