Minikader unterliegt Moosburg

Sonntag, den 6. Dezember 2009

EV Moosburg – EHC Straubing 12:2 (3:1,4:1,5:09)

EV Moosburg:
Weiß (Eggerdinger) –
Seyller, Erl, Bruckmaier, Richter, Elsner, Lehner, Neumeier –
Eberl, Pell, Meier, Herrmann, Haschberger, Gilg, Wilm, Hahn, Scholz –

EHC Straubing:
Cats –
Bartl, Schmidhuber, Arnold, Baumgartner –
Schönberger, Schwenk, Poberejnii, Lampert, Weinzierl, Leistner, Skrtel –

Torfolge:
1:0 (10:03) Gilg (Bruckmaier) 4-5
1:1 (12:00) Weinzierl (Arnold)
2:1 (18:36) Seyller (Neumeier, Wilm) 5-4
3:1 (19:03) Scholz (Herrmann, Meier)
4:1 (20:38) Meier (Herrmann, Lehner)
5:1 (22:14) Gilg (Eberl, Bruckmaier)
5:2 (26:12) Schmidhuber (Schwenk, Cats)
6:2 (33:28) Herrmann (Bruckmaier)
7:2 (35:27) Pell (Hahn, Bruckmaier)
8:2 (40:34) Herrmann (Richter)
9:2 (41:36) Eberl (Gilg, Bruckmaier)
10:2 (53:16) Scholz (Lehner)
11:2 (54:33) Scholz (Elsner)
12:2 (59:17) Pell (Wilm, Hahn)

Strafen:
Moosburg 10; Straubing 8

Mit nur zwölf Spielern traten die Amateure am Sonntag in der neu errichteten Sparkassen-Arena in Moosburg an. Die Vorzeichen waren denkbar schlecht: das Hinspiel mit 1:11 verloren, Moosburg im neuen Stadion motiviert bis in die Haarspitzen und ein Minikader von sechs Senioren- und sechs Juniorenspielern, von denen vier ihr erstes Senioren-Punktespiel bestritten. Das Ziel konnte also nur sein, sich so teuer wie nur möglich zu verkaufen. Mit Disziplin und viel Herz stemmte man sich gegen den nie nachlassenden Dauerdruck der übermächtigen Hausherren und lieferte eine sehenswerte Abwehrschlacht, in der sich jeder Einzelne höchstes Lob verdiente.

Kommentarfunktion ist deaktiviert